Aventin

Aventin (lat. aventinus mons), einer der sieben Hügel Roms, auf dem der König Servius Tullius (578–535 v. Chr.) einen Dianatempel bauen ließ, der das Bundesheiligtum der Lateinischen wurde. Um 200 v. Chr. wurde die Stadtbefestigung auch auf diesen Hügel ausgedehnt. Zum eigentlichen Stadtgebiet Roms wurde der A. aber erst unter Claudius (41–54 n. Chr.).

Lit.: Cotta, J. G.: Die sieben Hügel, der Pincio, das Marsfeld und Trastevere: 1, Capitol und Forum, Palatin, Aventin und Caelius nebst ihren Umgebungen. Stuttgart; Tübingen, 1837.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1