Autophanie

Autophanie (griech. autós, selbst; phainestai, erscheinen), Selbsterscheinung im Sinne der Selbsterzeugung eines Phantoms in spiritistischen Seancen durch den Geist, den es darstellen soll. Der Begriff wurde von Emil > Matthiesen zusammen mit dem Begriff > Heterophanie (Fremderscheinung) zur Unterscheidung von selbsterzeugten und fremderzeugten Phantomen vorgeschlagen.

Lit.: Rorarius, Winfried: Seele – Tod – Unsterblichkeit. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus Gerd Mohn, 1979; Mattiesen, Emil: Das persönliche Überleben des Todes. Bd. 1. Berlin: Walter de Gruyter & Co., 1987.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1