Ausfluss

Ausfluss, in der deutschen Mystik der Hervorgang eines Zweiten aus einem Ersten. So sagt Johannes > Tauler, der Seelenfunke fliege hoch in den Grund, aus dem er geflossen ist. Bei Heinrich > Seuse steht usflusze für den Vorgang der Schöpfung. > Eckhart sagt, dass alle Kreaturen aus dem Willen geflossen sind.

Lit.: Nicklas, Anna: Die Terminologie des Mystikers Heinrich Seuse unter besonderer Berücksichtigung der psychologischen, logischen, metaphysischen und mystischen Ausdrücke. Königsberg i. P.: Lankeit, 1914; Kirmsse, Kurt: Die Terminologie des Mystikers Johannes Tauler. Engelsdorf-Leipzig: C. & E. Vogel, 1930; Eckhart, Meister: Meister Eckharts Predigten / hrsg. und übers. von Josef Quint. Unveränd. Nachdr. [der Ausg. Stuttgart 1976]. Stuttgart: Kohlhammer, 2000

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1