Aumakua

Aumakua oder Kane, der Geist-Aspekt der drei Bewusstseins-Ebenen der hawaianischen Huna-Philosophie neben dem Herz-Aspekt, genannt Ku, und dem Verstandes-Aspekt, Lono.
Das Kane ist die Quelle der > Inspiration. Seine Hauptfunktion ist die > Kreativität. Es ist das Göttliche in uns selbst. Das Kane kennt das Ziel und manifestiert das Erleben. Seine Hauptmotivation ist die Harmonie. In der hawaianischen Tradition wird es oft auch Aumakua genannt, was in Übersetzung soviel bedeutet wie „ älterer, elterlicher, äußerst vertrauenswürdiger Geist“. Der Begriff, so dachte man sich, ist zusammengesetzt aus einem männlichen und einem weiblichen Teil. A. wurden alle Gebete und Riten dargebracht. Da man es aber auch als Teil des eigenen Selbst ansah, wurde der „elterliche Geist“ nicht etwa bloß verehrt, sondern er wurde geliebt. A. ist der Sitz der „höheren“ Ziele, die sich ein Mensch für sein Leben gesetzt hat.

Lit.: Freedom Long, Max: Geheimes Wissen hinter Wundern: die Wiederentdeckung eines uralten Systems anwendbarer und wirksamer Magie. Freiburg i. Br.: Hermann Bauer, 1965; ders.: Kahuna-Magie: die Lösung von Lebensproblemen durch praktisch angewandte Magie. Freiburg i. Br.: Hermann Bauer, 1966; Wiegel, Suzan H.: Die Heilkraft der Kahuna-Medizin: Weisheiten und Naturheilmittel aus dem Regenwald Hawaiis. Norderstedt: Books on Demand GmbH, 2004.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1