Aufziehen

Aufziehen, Form der Folter, die beim Verhör der Hexen in Europa weit verbreitet war. Eine der frühesten Erwähnungen besagt, dass sie in Piemont 1474 angewendet wurde. In den italienischen Gerichten sprach man damals von tratti di corde (Seilzüge). Später wurde A. in Schottland und anderen europäischen Ländern als wirksames Mittel zur Erpressung von Geständnissen angewandt. Die Arme wurden am Rücken zusammengebunden, dann wurde das Opfer bis an die Decke der Folterkammer hochgezogen, sodass sich die Schultern ausrenkten, ohne sichtbare Zeichen einer körperlichen Misshandlung zu hinterlassen. Um die Wirkung zu erhöhen, brachte man an den Füßen Gewichte an.

Lit.: Pickering, David: Lexikon der Magie und Hexerei. Dt. Erstausgabe. Augsburg: Weltbild-Verl. Bechtermünz, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1