Attha-loka-dhamma

Attha-loka-dhamma (Pali, "acht weltliche Dinge"). Nach dem Buddhismus gibt es folgende acht Dinge, die allgemeine menschliche Befindlichkeiten sind: „Bekommen und Verlieren, Ruhm und Bedeutungslosigkeit, Lob und Tadel, Glück (sukha) und Leiden (dukkha). Betrachtet man die Welt in diesen Begriffen, so kann sie nur als unbefriedigend angesehen werden. Das vollkommene Glück (paramasukha), kann erst erlangt werden, wenn man diese acht Befindlichkeiten aufgegeben hat.

Lit.: Die Lehrreden des Buddha aus der Angereihten Sammlung: Anguttara-Nikaya / Aus dem Pali übersetzt von Nyanatiloka: überarb. u. hg. v. Nyanaponika. 4., überarb. Aufl. Freiburg i. Br.: Aurum, 1984; Lingwood, Dennis (Sangharakshita): Das Buddha-Wort: das Schatzhaus der „heiligen Schriften“ des Buddhismus – eine Einführung in die kanonische Literatur. Bern u. a.: O. W. Barth im Scherz Verlag, 1992.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1