Atembetrachtung

Atembetrachtung, achtsames (> sati) Beobachten des Atemflusses zur beruhigenden Einstimmung, eine Meditationsübung, die besonders im Buddha-Yoga gepflegt wird. Der > Pali-Kanon kennt die A. sogar als eigenständige Übung. Im Unterschied zu den Pranayama-Übungen des > Yoga, geht es bei A. nicht um die Regulation des Atems, sondern allein um die konstant aufrechtzuerhaltende Beobachtung. Sie dient der Entfaltung von sati und der Wahrnehmung des Vergehens aller Dinge (> anitya) zum Freiwerden vom Anhaften an dieselben.

Lit.: Notz, Klaus-Josef (Hg.): Das Lexikon des Buddhismus: Grundbegriffe, Traditionen, Praxis; Band 1: A–M, Band 2: N–Z. Freiburg i. Br. u. a.: Herder, 1998.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1