> Astronumerologie - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Astronumerologie

Astronumerologie, astrologische Bestimmung der Zahlenwerte, eine Richtung in der Astrologie, die auf den Franzosen Dom Guyon zurückgeht. Napoleon war von dessen astrologischen Ratschlägen so beeindruckt, dass er ihn als Bibliothekar in die Tuilerien berief. Dort entdeckte Paul Christian (Pseudonym für Jean-Baptist Pitois, 1811–1877) zufällig ein Manuskript Guyons, welches das gesamte System der kabbalistischen Astrologie enthielt, und wandte sich von da an ganz dem Studium der Geheimwissenschaften zu. Unterstützt von Honoré de Balzac und Eliphas > Levi baute er die Astronumerologie weiter aus. Ausgangspunkt ist der Zahlenwert des „irdischen Namens, der aus einem Sonnen- und Mondwert besteht:

Sonne 1  5   6  9   3  8   8  3  9   6  5   7

 A  B  C  D  E  F  G  H  IJ   K  L  M

 N  O  P  Q  R  S  T  U VW X  Y  Z

Mond   7  1   5  6   9  3   8  8   3  9   6  5

Der Zahlenwert, der auf diese Weise entsteht, wird mit den Zahlenwerten des Tages- und Stundenplaneten verglichen:

Planet    Zahlenwert     Zahlenwert am Nachmittag

Sonne     1                    4
Mond       7                   2
Jupiter     3                   3
Venus     6                    6
Mars       9                    9
Merkur    5                    5
Saturn    8                    8

Die Übereinstimmung der Zahlenwerte bedeutet Glück.

Lit.: Bell, Pam: Astronumerology: Your Key to Empowerment Using Stars and Numbers /Jordan Simon. New York: Avon Books, 1998.

 

Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1