> Astrometeorologie - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Astrometeorologie

Astrometeorologie, Wettervorhersage mittels der > Astrologie, Voraussagen von größeren Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben, verheerenden Stürmen und Dürreperioden. Bei den Babyloniern bestand die Ankündigung des Wetters durch die Gestirne vor allem in den Farb- und Lichterscheinungen am Himmel. Auf solchen Beobachtungen beruht auch die eine oder andere Wetterregel in unserem Kalender: „Schönes Wetter, wenn Abendrot gleichmäßig den Himmel färbt und Schäfchen hoch über dem Horizont hell gelbrot glänzen“ (Sonnen-Cirkel).
Diese Wetterregeln sind von der Vorstellung getragen, dass sich alles so entwickelt, wie es angefangen hat. Nach den Volkskalendern können die Planeten das Wetter auch als Jahresregenten beeinflussen. Der Einfluss der Sonne auf das Klima und des Mondes auf das Wetter ist gegeben, der Einfluss der Planeten bleibt noch offen.

Lit.: Schneider, Friedrich Adolph: Nachrichten über die Fortschritte der Astrometeorologie. Berlin, 1864; Hellmann, G: Aus der Blütezeit der Astrometeorologie. (J. Stöfflers Prognose für das Jahr 1524). Berlin: Behrend, 1914; Sonnen-Cirkel oder verbesserter Haus-Kalender auf das Jahr ... samt Verzeichnis d. Jahrmärkte. 1914 [1913]. Bern: Stämpfli, 1914.

 

Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1