Asklepiosstab

Asklepiosstab. Ein Stab, um den sich eine Schlange windet, Attribut des griechischen Heilgottes > Asklepios (lat. Aesculapius). Diese Darstellung ist heute noch Symbol des Arztberufes und verbunden mit einer Schale ist sie Zeichen der Apotheker. Die > Schlange als Symbol der Wandlung und Erneuerung galt im Altertum als heiliges Tier des Asklepios, verschiedentlich sogar als seine Inkarnation. Auch die Äskulapnattern in den antiken Heilstätten, die besonders an Heilquellen angelegt wurden, hielt man für heilige Tiere. Der A. erscheint erstmals im 2. Jh. v. Chr. zu Pergamon als eigenes Motiv. In der Neuzeit taucht er als isoliert dargestelltes Symbol 1571 wieder auf und wird dann zum bekannten Arztsymbol. Er wird u. a. mit dem Zauberstab des Moses (Ex 7, 9–13) in Verbindung gebracht, der sich in eine Schlange verwandelte, und mit dessen Hilfe Moses die „ägyptischen Plagen“ über das Land des Pharaos herabrief. Zudem heilte er mit einer auf einem Pfahl in der Wüste aufgerichteten „ehernen Schlange“ die von Giftschlangen gebissenen Menschen (Num 21, 8).
Der A. ist vom > Caduceus, dem von zwei Schlangen umringelten Heroldsstab des Gottes > Hermes (> Merkur), zu unterscheiden.

Lit.: Schouten, Jan: The Rod and Serpent of Asklepios. Amsterdam: Elsevier, 1967; Hunger, Karl-Heinz: Der Äskulapstab: zur Funktion präsentativer Symbole in der Kommunikation. Berlin: Spiess, 1978; Biedermann, Hans: Knaurs Lexikon der Symbole. Augsburg: Weltbild-Verl., 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1