Asklepieen

Asklepieen (griech.) wurden die dem > Asklepios zu Ehren alle fünf Jahre in Epidaurus gefeierten Feste genannt, die vier Tage nach den isthmischen Kampfspielen stattfanden und hauptssächlich aus prächtigen Prozessionen mit der Bildsäule des Gottes Asklepios bestanden. Die Bildsäule wurde von > Centauren gezogen und von jubelnden, Fackel schwingenden Priestern begleitet. Im Tempel wurde an einem der ersten Tage als Symbol des Gottes eine um den bekannten > Asklepiosstab sich windende Schlange gezeigt.

Lit.: Riethmüller, Jürgen: Asklepios: Heiligtümer und Kulte. Hg. Tonio Hölscher. Heidelberg, Neckar: Archäologie u. Geschichte, 2005.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1