Arupa-Loka

Arupa-Loka (sanskr. / Pali, „Nicht-Form-Welt“), der letzte und höchste Bereich der buddhistischen Welteinteilung in drei Bereiche (> Triloka). Dieser höchste Bereich wird in der „unkörperlichen Versenkung“ (> Dhyana) oder durch Meditationsübungen erreicht. Er ist von formlosen, rein geistigen Göttern belebt, die in ihm in unkörperlicher Versenkung verweilen. Auf Pali wird dieser Bereich Arupavacara, „unkörperliche Sphäre“, genannt.

Lit: Das Lexikon des Buddhismus: Grundbegriffe, Traditionen, Praxis; Bd. 1: A-M / Klaus-Josef Notz (Hg.). Orig.ausg. Freiburg i. Br. u. a.: Herder, 1998.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1