Aroteh,Tonopod

Aroteh und Tonopod, zwei Magier, die am Anfang der Zeiten lebten, als die Menschen noch unter der Erde wohnten und wenig zu essen hatten. Eifersüchtig kontrollierten sie auf der Erdoberfläche alles, was Nahrung bot, Tiere wie Pflanzen. Als die Menschen eines Tages durch einen Tunnel ans Licht kletterten, um Nahrung zu stehlen, öffneten sie das Loch etwas weiter. Heraus kamen hässliche Menschen mit netzartigen Beinen und Eberzähnen. A. und T. formten nun diese Geschöpfe in die uns bekannte Gestalt der heutigen Menschen um. Die Netzfüße bspw. machten sie zu Zehen. So wurden sie zu den Schöpfern der Tupi-Indianer im südöstlichen Brasilien.

Lit.: Figge, Horst H.: Tupi: zum westafrikanischen Ursprung einer südamerikanischen Sprache. Frankfurt/M.: Lang, 1998; Jones, David M.: Die Mythologie der Neuen Welt: die Enzyklopädie über Götter, Geister und mythische Stätten in Nord-, Meso- und Südamerika. Reichelsheim: Edition XXV, 2002.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1