Arjuna

Arjuna (skrt., „der Weiße“ = „der im Handeln Reine“), Sohn Indras und Kuntis, Jugendfreund Krishnas und einer der fünf Pandava-Brüder, die in der vom Epos Mahabharata (Bagavadgita) geschilderten Schlacht von Kuruksetra mit ihrem Heer dem der Kaurava-Brüder gegenüberstehen. Beide stammen von der derselben Königsfamilie ab. Als A. auf dem Schlachtfeld den Bogen sinken lässt, weil sich sein Gewissen dagegen wehrt, Verwandte zu töten, belehrt ihn Krishna, der sein Wagenlenker ist, dass es seine Kastenpflicht sei, zu kämpfen und die Pflicht des Zeitalters zu erfüllen. Ferner erklärt er ihm die Prinzipien von Leben und Tod. Diese Unterweisung stellt das Hauptthema der > Bhagavadgita dar.

Lit.: Bhagavadgita: das Lied der Gottheit / Neu bearb. u. hg. v. Helmuth von Glasenapp. Stuttgart: Philipp Reclam jun., 2000 (Universal-Bibliothek; 7874).

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1