Argei

Argei. In Rom verwahrte man in bestimmten Kapellen anthropomorphe Figuren aus Binsen und Weide, die argei genannt wurden; die genaue Bedeutung des Wortes ist unbekannt. Am 15. Mai warf man 30 dieser Figuren vom Pons Sublicius in den Tiber. Bürger und Vestalinnen wohnten diesem Ersatzopfer bei, das – mit Erlaubnis des Herkules – Menschenopfer ersetzte.

Lit.: Fredouille, Jean-Claude: Lexikon der römischen Welt / Übers. u. hg. v. Robert Hilgers. Darmstadt: Primus Verl., 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1