Archontiker

Archontiker (griech.) nennt Epiphanios ( 310/20–403, Haer. 40, 5) eine den > Sethianern, > Ophiten, > Audianern u. a. verwandte gnostische Sekte des 3. und 4. Jhs. Die A. nahmen 7 Himmel unter Leitung je eines > Archon an, über denen im 8. Himmel die lichtvolle Mutter (Photeine) thront. Vom Archon im 7. Himmel, dem Sabaoth (Judengott), stammt der Teufel, der aus Eva Kain und Abel zeugte. Erst Seth war der Sohn Adams und Evas. Als Inkarnation Jesu (Scheinleib) wird Seth zum Erlöser der Welt, der die Seele die Passworte für den Aufstieg lehrt. Die A. verwarfen die Sakramente und den Glauben an die Auferstehung. Die Bewegung wurde von dem Anachoreten Petros in Palästina und seinem Schüler Eutaktos in Armenien verbreitet.

Lit.: Epiphanios von Salamis, Haer. = Panarion (Adversus haereses), ed. K. Holl, Epiphanius, Bände 1–3, Ancoratus und Panarion , GCS 25, 31, 37. Leipzig: Hinrichs, 1915–33; Leisegang: Hans: Die Gnosis. Stuttgart: Kröner, 41955.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1