Archetypische Träume

Archetypische Träume, die eigene Lebensgeschichte übergreifende Traumvorstellungen mit faszinierender Wirkung durch Bilder und Symbole aus Mythen, Märchen, Religionen und anderen überpersönlichen Überlieferungen der Menschheit. Solche Träume sind auch bei Kindern feststellbar.
Im Unterschied zu den Träumen, die in der persönlichen Lebensgeschichte einen konkreten „Sitz im Leben“ haben, sind die a. T. überpersönlicher Natur und können daher auch nicht über die persönlichen Lebenserfahrungen gedeutet werden.

Lit.: Jung, C. G.: Die Dynamik des Unbewussten. Zürich; Stuttgart: Rascher, 1967 (C. G. Jung Gesammelte Werke; 8).

.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1