Apu

Apu („Herr“), Inka-Bezeichung für einen heiligen Ort. Bergen und insbesondere deren Gipfeln sprach man heilige Kräfte zu, weil man sie als Wohnsitz der Götter betrachtete. Diese Berggipfel wurden als apu verehrt, was wörtlich „Herr“ heißt. Es wurde angenommen, dass sie direkten Einfluss auf die Fruchtbarkeit der Tiere und Felder ausübten. Daher unternahm man Pilgerfahrten dorthin, die in fast jeder Andenreligion eine wichtige Rolle spielen. > Apacheta, > Huaca.

Lit.: Diccionario de mitología: dioses, héroes, mitos y leyendas / Marisa Belmonte Carmona, Margarita Burgueño Gallego. Madrid: Libsa, 2003.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1