Apopompé

Apopompé (griech., „Abwendung“ [eines schlimmen Vorzeichens]), Abwendung von Schaden durch „Wegschicken“ von Menschen oder Tieren, denen die Sünde oder der Schaden aufgeladen wird. Im Alten Testament wird in der griechischen Übersetzung mit A. der > Sündenbock (Lev. 16) bezeichnet. > Abwehrzauber.

Lit.: Rehbaum-Keller, Adelheid: Sündenbock: Hexe: Ausgrenzung und Vernichtung gestern – und heute? Gießen: Schmitz, 1994; Schwager, Raymund: Brauchen wir einen Sündenbock? Gewalt und Erlösung in den biblischen Schriften. Thaur [u. a.]: Kulturverl., 1994.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1