Apollonia

Apollonia (+248), heilig (Fest: 9. Februar), Märtyrerin. Bischof Dionysios berichtet in seinem Brief an Bischof Fabios von Antiochien über das Christenpogrom von 248 in Alexandrien (Eusebius h. e. VI, 7) von der Misshandlung der alten Frau Apollonia: Man schlug A. auf den Kiefer, dass die Zähne herausbrachen, dann wurde sie zu einem Scheiterhaufen geschleppt mit der Drohung, sie lebendig zu verbrennen, falls sie ihren Glauben nicht verleugne, worauf sie selbst in den brennenden Scheiterhaufen sprang. Nach einer anderen Version wurden ihr die Zähne mit einer Zange ausgerissen, weshalb sie seit dem 16. Jh. vornehmlich mit einer Zange als besonderem Attribut dargestellt wird.
A. ist Schutzheilige der Zahnärzte und wird zur Befreiung von Zahnschmerzen und aller Schmerzen des Hauptes angerufen. Die Anrufung soll um so wirksamer sein, als man ein Bild der A. um den Hals hängt.

Lit.: Eusebius v. Caesarea: Historie ecclesiastice VI, 7; Bruck, Walther: Das Martyrium der heiligen Apollonia und seine Darstellung in der bildenden Kunst. Berlin: Meusser, 1915; Lexikon für Theologie und Kirche, Bd. 1. Freiburg: Herder, 31993.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1