Apollo, gallischer

Apollo, gallischer. Cäsar erwähnt in De bello Gallico VI, 17, 1–18, 2 einen Apollo der Gallier, der als Gott die Krankheiten vertreibt.
Diesen Rang des Apollo, dessen keltischer Name unbekannt ist, teilen sich mehrere keltische Götter: > Belenus, der in Noricum verehrt wurde; > Grannus, dessen Hauptkultstätte bei Aachen lag. In seiner Begleitung sind > Damona und der Gott > Borvo sowie > Maponos, der in Wales verehrt wurde. Sein irisches Gegenstück ist Mac ind Oc oder > Oengus, der Sohn von > Dagda, dem Hauptgott der alten Iren.

Lit.: Caesar, Gaius Iulius: Der gallische Krieg. Hrsg. und übers. von Otto Schönberger. Düsseldorf [u. a.]: Artemis & Winkler, 2004; Werner, Helmut: Lexikon der Esoterik. Wiesbaden: Fourier, 1991.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1