Antonius a Spiritu Sancto

Antonius a Spiritu Sancto, Unbeschuhter Karmelit (OCD), geb. am 20.06.1618 in Portugal, am 8.01.1673 in Lissabon zum Bischof für den Kongo geweiht und dort am 12. oder 27.01.1674 verstorben. Er verfasste mehrere Schriften, von denen sein Handbuch der Mystik, das 1676 in Lyon unter dem Titel Directorium mysticum, in quo tres difficillimae viae, scilicet purgativa, illuminativa et unitiva undique illucidantur erschien, besonders hervorsticht. Wie der Titel besagt, zeichnet das Buch den dreifachen mystischen Weg der Reinigung, Erleuchtung und der Einigung. Die Darlegungen erfolgen anhand der mystischen Lehre seines Ordens unter Berücksichtigung der > Theresia von Avila und des > Johannes vom Kreuz sowie des hl. > Thomas von Aquin.

W.: Antonius a Spiritu Sancto / Directorium mysticum, in quo tres difficillimae viae, scilicet purgativa, illuminativa et unitiva undique illucidantur et sanctorum patrum praecipue Angelici D. Thomae. Lugduni: Barbier, 1677.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1