Antizufallswahrscheinlichkeit

Antizufallswahrscheinlichkeit, bezeichnet den Grad von Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis nicht zufällig ist. Die statistische Beweisführung eignet sich bei wiederholbaren Experimenten mit gleichen Parametern, doch lässt sich die Existenz eines Phänomens rein mathematisch nicht beweisen.

Lit.: Tornier, E.: Die Arbeitshypothese Antizufallswahrscheinlichkeit. In: Zeitschrift für Parapsychologie und Grenzgebiete des Psychologie III (1959 / 60) 2 / 3.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1