Antiope

Antiope (griech.), Tochter des Nykteus von Theben und der Polyxo. Von > Zeus schwanger, der sich ihr in der Gestalt eines > Satyrn näherte, floh sie zu Epopeus, dem König von Sikyon, welcher sie heiratete. Lykos, der Bruder des Nykteus, tötete Epopeus und brachte A. zurück nach Theben. Am Kitharion gebar sie die von Zeus gezeugten Zwillinge > Amphíon und Zethos. Die Kinder wurden ausgesetzt. A. wurde der Gemahlin des Lykos, Dirke, übergeben, die sie hart behandelte. Sie floh daher und fand ihre beiden Söhne. Diese banden Dirke an einen Stier und ließen sie zu Tode schleifen.
A. ist nicht zu verwechseln mit der Königin Antiope, die mit Theseus verheiratet war.

Lit.: Hederich, Benjamin: Gründliches mythologisches Lexikon. Reprograph. Nachdr. d. Ausg. Leipzig, Gleditsch, 1770. Darmstadt: Wiss. Buchges., 1996; Die griechische Sagenwelt: Apollodors mythologische Bibliothek / [aus dem Griech. von Christian Gottlob Moser und Dorothea Vollbach. Mit einem Nachw. von Ilse Becher]. Köln: Parkland-Verl, 1997.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1