Antidämonisch

Antidämonisch, böse > Geister und > Dämonen abweisend. Ein Mittel, dem diese Kraft zugeschrieben wird, heißt > Fuga daemonium. Vor allem > Amulette wirken a., aber auch sehr vielen Pflanzen wird eine solche Wirkung zugeschrieben. Als a. gelten z. B. > Frauenflachs, > Leinkraut, > Johanniskraut, > Salbei, > Wacholder, > Weinraute und > Ysop. Eine besonders beliebte und alte Anwendungsart solcher Kräuter ist das Räuchern. Auch Räucherungen mit Weihrauch werden gegen böse Geister eingesetzt, so etwa in > Poltergeistfällen oder bei > Besessenheit.

Lit.: Müller-Ebeling, Claudia u. a.: Hexenmedizin. Aarau, CH: AT, ²1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1