> Anthropogonie - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Anthropogonie

Anthropogonie (griech., „Entstehung des Menschen“), mythische Vorstellung oder Lehre von Ursprung und Entwicklung des Menschen, wobei verschiedene Auffassungen zum Tragen kommen. So sehen einige Ethnien ihren Ursprung im Wasser, andere in der Erde, in Pflanzen oder Tieren. Wieder andere Völker sehen sich durch einen göttlichen Zeugungsakt oder einen Akt der Schöpfung von Gott erschaffen.

Lit.: Baumann, Hermann: Schöpfung und Urzeit des Menschen im Mythus der afrikanischen Völker. Berlin: Reimer, 1964; Rudolph, Kurt: Theogonie, Kosmogonie und Anthropogonie in den mandäischen Schriften: eine literarkrit. u. traditionsgeschichtl. Untersuchung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1965; Tsioli, Hero: Platons Anthropogonie, zum Problem der Interpretation der platonischen Anthropologie. Kiel: Univ., Diss., 1980.

 

 

 

 

Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1