Antaboga

Antaboga, Weltschlange in der balinesischen Mythologie. Am Urbeginn existierte nur A. Durch Meditation schuf er die Urschildkröte > Bedawang, auf deren Rücken zwei weitere Schlangen und der sog. Schwarze Stein liegen, der den Deckel der > Unterwelt bildet. Diese wird von der Göttin > Setesuyara und dem Gott > Batara Kala beherrscht, welche das Licht und die Erde schufen.
Oberhalb der Erde befindet sich eine Schicht Wasser und darüber sind mehrere Himmel. Im Fluthimmel lebt > Semara, der Gott der Liebe. Darüber liegt der dunkelblaue Ätherhimmel, die Heimat von Sonne und Mond. Über dem Ätherhimmel befindet sich der Dufthimmel mit einer Fülle wunderschöner Blüten. Hier leben der menschenköpfige Vogel Tjak, die Schlange Takshaka und die Awan, eine weitere Schlangengruppe. Letztere werden von den Menschen als Sternschnuppen wahrgenommen. Über dem Dufthimmel ist der Flammenhimmel, wo die > Ahnen wohnen und darüber liegt die Heimat der Götter.

Lit.: Storm, Rachel: Die Enzyklopädie der östlichen Mythologie: Legenden des Ostens. Reichelsheim: Edition XXL GmbH, 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1