Ankh

Ankh (ägypt., Leben). Ägyptische Hieroglyphe, auch Ankh-Kreuz, Lebensschleife oder > Henkelkreuz genannt, symbolisiert die Befruchtung der Erde durch die Sonne sowie das Leben. Es findet sich in der ägyptischen Kunst, in der Hand von Göttern und Königen und auf den Wandreliefs in den Pyramiden. So trug die ägyptische Göttin der Wahrheit, > Ma’at, ein Henkelkreuz. Bei der Darstellung von Bestattungsritualen wird es oft oben, an der Seite der Schleife, gehalten.
Die christlichen Ägypter, die Kopten, übernahmen das Zeichen unter dem Namen Henkelkreuz (crux ansata) als Symbol für die lebensspendende Kraft des Kreuzes und für Christus als die Sonne des Heils. Auf Grabstelen ist es oft zusammen mit den Zeichen > Alpha und Omega zu sehen.
Bei den > Druiden gilt das Ankh-Kreuz als Heilungsstab. Die Heilungsfunktion bezieht es aus der genauen Anordnung der Balken. Es symbolisiert Frieden, Glück, Zufriedenheit, zukünftiges Leben. Gleichzeitig sind im oberen Teil das Weibliche und im unteren Teil das Männliche enthalten. In einer weiteren Deutung umfasst der obere Teil den Bereich des unterägyptischen Nildeltas, der untere Teil den oberägyptischen Nil und beide zusammen das ober- und unterägyptische Reich.
Schließlich wird dem Ankh-Kreuz, gleich den > Pyramiden, eine starke Schwingung kosmischer Energie zugesprochen.

Lit.: Lurker, Manfred: Wörterbuch der Symbolik. 5., durchges. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kröner, 1991; Rauscher, Walter H.: Heilende Kräfte der Pyramiden-Energie und ihre praktische Anwendung. Karlsruhe: Fidelitas Verlag W. H. Rauscher, 1997; Herder-Lexikon Symbole. Freiburg; Basel; Wien: Herder, 72000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1