Aniruddha

Aniruddha (sanskr., „ungehindert“), Beiname Vaharas, des dritten > Avatars von > Vishnu. Vahara ist ein Eber, in den sich die Daitya-Prinzessin Usha verliebt. Mit Hilfe magischer Kräfte holt sie ihn in ihre Kammer. Ihr Vater Bana schickt seine Häscher zu A. Dieser tötet seine Angreifer, woraufhin ihn Bana gefangen nimmt. Als > Krishna und sein Bruder > Balarama davon hören, eilen sie A. zu Hilfe. In der folgenden Schlacht schlagen sich > Shiwa, der Zerstörer, und > Karttikeya, der Gott des Krieges, auf die Seite Banas, der aber den Kampf trotzdem verliert. Shiwa muss nun Krishnas Vorherrschaft anerkennen. Das Leben von Bana wird jedoch geschont und A. kann mit seiner Prinzessin heimkehren.

Lit.: Storm, Rachel: Die Enzyklopädie der östlichen Mythologie: Legenden des Ostens. Reichelsheim: Edition XXL GmbH, 2000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1