Anios

Anios (griech.), König von Delos, Sohn des > Apollon und der Rhoio, wurde von Apollon als dessen Priester aufgezogen, nachdem ihn seine Mutter in Delos auf Apollons Altar gelegt hatte. Er war Freund des > Anchises und zeugte außer einem Sohn die drei Töchter Elais, Oino und Spermo, die auf Wunsch, Wein, Getreide und Öl hervorbringen konnten, womit A. der Überlieferung nach die Griechen vor Troia versorgte. Ein günstiger Wind trieb die Flotte des Aeneas zu Anios.

Lit.: Vergilius Maro, Publius: Aeneis: lateinisch-deutsch. In Zusammenarbeit mit Maria Götte hg. und übers. von Johannes Götte. Düsseldorf; Zürich: Artemis und Winkler, 2000; Holzapfel: Lexikon der abendländischen Mythologie. Sonderausg. Freiburg; Basel; Wien: Herder, 2002.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1