Angstvolle Ichauflösung

Angstvolle Ichauflösung (AIA). Erleben, das gemeinhin als Horrortrip bezeichnet wird, da es den Verlust von sonst mehr oder weniger verfügbaren Fähigkeiten wie Selbstkontrolle, Urteilsfähigkeit, Realitätskontrolle u. a. beinhaltet und somit der Angst im akuten schizophrenen Syndrom gleicht. Aus der Sicht des Alltagsbewusstseins steht es im Gegensatz zur > Ozeanischen Selbstentgrenzung.

Lit.: Resch, Andreas: Veränderte Bewusstseinszustände: Träume, Trance, Ekstase. Innsbruck: Resch, 1990 (Imago Mundi; 12); Bodmer, Ines: Erinnerung an einen außergewöhnlichen Bewusstseinszustand: eine experimentelle Untersuchung zum autobiographischen Gedächtnis. Berlin: VWB, Verl. für Wiss. u. Bildung, 1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1