Angiras

Angiras (skrt. ang, sagen, künden; verwandt mit dem griech. angelos , Engel) ist in den > Veden und > Upanishaden ein Seher mit göttlicher Weisheit. So steht in der Mundaka-Upanishad des Atharva-Veda: „Das Brahmanwissen, sagte der dem Angir, dieser dem Satyavaha Bharadvaja, und der dem Angiras, das Höchst-und-Tiefste.“ Manche Schriften, z. B. die Epen, zählen daher das Buch der Autoren Atharva und Angiras zu den Veden und nennen es Atharva-Veda. Da aber die Epen nicht zu den verbindlichen heiligen Schriften gehören, ist die Stellung des Buches von Atharva und Angiras kontrovers.

Lit.: Hundert Lieder des Atharva-Veda / Übers. u. mit textkrit. u. sachl. Erl. versehen von Julius Grill. Niederwalluf (bei Wiesbaden): Sändig, 1971.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1