Angelikaöl

Angelikaöl, kostbares ätherisches Öl der > Angelika, das aus der Wurzel der Pflanze gewonnen wird und, leicht an eine Mischung aus Sellerie und Ananas erinnernd, sehr aromatisch und würzig duftet. Schon die Mönche von > Chartres benutzten das A. als Zutat zu einem würzigen Likör, dem Chartreuse.
Das neben vielen anderen Wirkstoffen auch Angelicin enthaltende A. wirkt äußerst immunstärkend, inhaliert wie äußerlich angewandt in Salbe – es galt schon im Mittelalter als Pestbekämpfungsmittel. Heute empfiehlt der Aromatherapeut Jürgen Trott-Tschepe A. besonders bei Stockschnupfen, Reizungen, Magengeschwür, Schwächeanfällen und Lähmungen, während auch auf die psychische Unterstützung des Öls bei allgemeiner Überforderung (Trott-Tschepe, 107), Entscheidungsschwäche, Mutlosigkeit und Angst (Fischer-Rizzi, 65) hingewiesen wird.

Lit.: Fischer-Rizzi, Susanne: Himmlische Düfte. Aromatherapie. Anwendung wohlriechender Pflanzenessenzen und ihre Wirkung auf Körper und Seele. München: Hugendubel, ²1989; Trott-Tschepe, Jürgen: Mensch und Duft im Elementen-Kreis. Feuer, Wasser, Luft und Erde in der Psycho-Aromatherapie. Leer, Ostfriesland: Verlag Grundlagen und Praxis, 1993; Werner, Helmut: Lexikon der Esoterik. Wiesbaden: Fourier, 1991.

 

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1