Angela von Merici

Angela von Merici (1470/74–17.1.1540 Brescia), heilig (24.5.1807, Fest: 27. Januar), Gründerin der Ursulinen. Geboren in Desenzano am Gardasee, Italien, schloss sie sich dem III. Orden des hl. Franziskus an. 1506 sah sie in einer Vision an einem Platz in der Nähe des Gardasees Engel und Jungfrauen auf einer Himmelsleiter auf- und absteigen und vernahm dabei den Auftrag, in Brescia eine Gemeinschaft von jungen Frauen zu gründen. Getrieben von der inneren Berufung zog sie nach Brescia, wo sie niemand kannte, und wartete auf die weitere Führung von oben. Sie knüpfte bei den Kindern an, doch erst ab 1530 konnte sie ihr Werk mit den ersten 12 Gefährtinnen beginnen. Ihre Reife, Ausstrahlung und Hilfsbereitschaft beeindruckten selbst den Papst und den Adel. Ihre Spiritualität und ihr pädagogischer Einsatz machten sie zu einer hochangesehenen Ratgeberin und zu den großen Reformgestalten der Zeit vor dem Konzil von Trient.

Lit.: Ledóchowska, Terese: Angéle Merici e la Compagnie de Ste Ursule, 2 Bde. Rom, 1968; Conrad, Anne: Mit Klugheit, Mut und Zuversicht: Angela Merici und die Ursulinen. 1., aktualisierte und erg. Aufl. Leutesdorf: Johannes-Verl., 2003.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1