Andalusit

Andalusit, nach der Landschaft Andalusien benannter Stein, auch wenn er dort selten vorkommt. Manche Exemplare des Heilsteines weisen durch Kohlenstoffeinlagerung ein schwarzes Kreuz auf; sie heißen Chiastolith, während die intensiv-grüne Variante Viridin (lat. viridis, grün) genannt wird. Der A. kann ferner bräunlich-rot, seltener auch violett und bisweilen, je nach Blickwinkel, rot und grün gleichzeitig sein. Der Stein ist ein Alumosilikat und soll im geistigen Bereich bei der Identitätssuche und Verwirklichung der Lebensaufgabe sowie bei der Selbstentfaltung eines Menschen wirksam sein. Er wird mit der geistigen Qualität der Großzügigkeit assoziiert, weshalb er die Weite der individuellen Persönlichkeit offenlegen soll. Auf der körperlichen Ebene wir der A. vor allem bei Magen-Darmbeschwerden und bei Hauterkrankungen eingesetzt.

Lit.: Gienger, Michael: Lexikon der Heilsteine: von Achat bis Zoisit. Saarbrücken: Neue Erde, 42000.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1