Analogiezauber

Analogiezauber. Magische Praktik, durch die Ähnliches durch Ähnliches im Ritual hervorgebracht wird. Die gebräuchlichste Form ist der > Bildzauber, bei dem die bildliche Darstellung eines lebenden Menschen feindlichen Angriffen ausgesetzt wird, damit er von ihnen getroffen werde. So sind auch die Höhlenbilder der Jagdszenen des Homo sapiens im Sinne des Analogiezaubers zu verstehen. Diese Technik wird positiv in der Therapie eingesetzt, z. B. bei Phobien. Die Phobie wird als feindliche Kreatur, etwa Spinne, Schlange oder Drachen, visualisiert und in der Phantasie zum Schrumpfen gebracht, um so die Angstsymptome zu mindern. Nach einem balkanischen Brauch wird bei anhaltender Dürre ein Mädchen mit grünem Laub bekleidet und mit Wasser begossen.

Lit.: Leuzinger, Elsy: Kunst der Naturvölker. Nachdr. Berlin u. a.: Propyläen-Verl, 1985;  Bohnke, Ben-Alexander:  Esoterik: die Welt des Geheimen. Düsseldorf; Wien; New York: Econ, 1991.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1