Analgesie

Analgesie oder Analgesia, Analgie (gr. algos, Schmerz), Aufhebung der Schmerzempfindung, vor allem als Folge einer Schädigung der Schmerzleitung oder durch künstliche Blockade der Schmerzbahn bzw. durch Ausschaltung der Schmerzzentren (Narkose). Im weiteren Sinn wird unter A. die psychoneuromotorische und therapeutische Schmerzunempfindlichkeit verstanden. Hier spricht man jedoch fachlicher von Analgie, der Schmerzunempfindlichkeit bei normalem oder verändertem Bewusstsein. Im Gegensatz zu Analgesie bedeutet Analgie nicht auch Reizunempfindlichkeit. Analgesie lässt sich durch > Hypnose induzieren und tritt in tieferen Stadien des > Somnambulismus, im > Yoga, in > Ekstase und anderen Formen veränderter Bewusstseinszustände auf, kann aber auch Folge eines angeborenen Fehlens der Schmerzempfindung und der Schmerzreaktionen bei normaler Reflexerregbarkeit sein.

Lit.: Adams, Hans-Anton: Analgesie, Sedierung und Anästhesie in der Notfallmedizin. Bremen u. a.: UNI-MED-Verl., 2001.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1