> Anaël - Lexikon der Paranormologie - IGW-Resch
LEXIKON DER PARANORMOLOGIE                                                  Index   A - Z
Band 1

Anaël

Anaël, Großfürst der Hölle unter dem Planeten Venus, dessen Herrscher Haniel heißt. Der Name findet sich bereits in Num 34, 23, 1Chron 7, 39, wird griechisch mit Aniel und in der Vulgata mit Haniel wiedergegeben. Als Engelname findet er sich in jüdischen und griechischen Zaubertexten sowie auf koptischen Amuletten, als Stundenengel der 7. Stunde des Freitags und als Engel der Aphrodite. Aus solchen Verzeichnissen ist der Name wohl auch in Fausts "Höllenzwang" übergegangen. A. erscheint jeden Freitag als schöne Jungfrau. Er ist der Erzengel der persönlichen Liebe, der Schönheit, des Maßes und der Freude am Leben und Dasein mit dem Attribut: Muschel und Schleiergewand.

Lit.: Jüdisch-babylonische Zaubertexte / Hg. und erklärt von R. Stübe. Halle/S: Krause, 1895; Kiesewetter, Carl: Faust in der Geschichte und Tradition: mit besonderer Berücksichtigung des occulten Phänomenalismus und des mittelalterlichen Zauberwesens. Osnabrück: Kuballe, 1983.

 

Band 1


Das größte Lexikon für Grenzgebiete der Wissenschaft

Resch, Andreas: Lexikon der Paranormologie Band 1: A – Azurit-Malachit.
Innsbruck: Resch, 2007, XII, 580 S., ISBN 978-3-85382-081-0, Ln, EUR 38.30 [D], 39.90 [A]

Bestellung: info@igw-resch-verlag.at



��Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch (Redemptorist)                                 
Band 1