Amulius

Amulius, Onkel der Rhea Silvia, der ihrem Vater, dem Numitor, die Herrschaft über Alba Longa entriss. Die beiden Brüder waren Nachkommen des trojanischen Helden > Aeneas, den es über Karthago nach Italien verschlagen hatte.
A. zwang Rhea Silvia > Vestalin zu werden, damit sie als jungfräuliche Priesterin keine Nachkommen habe. Als sie jedoch von > Mars schwanger wurde und Romulus und Remus zur Welt brachte, ließ er sie mit den Kindern in den Tiber werfen. Die Kinder überlebten aber, wurden von der Wölfin Lupa gesäugt und dann von Faustulus und Acca aufgenommen und aufgezogen. Als sie erwachsen waren, kehrten sie nach Alba Longa zurück und bestraften ihren Oheim A.

Lit.: Rojas Ayrala, Ricardo: Hazañas y desventuras de Amulius y Numitor /Ricardo Rojas Ayrala; [cenefas, ilustraciones interiores y dibujo contratapa, Aubrey Breadsley [i. e. Beardsley]]. Buenos Aires: La Bohemia,1999.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1