Amputationseffekt

Amputationseffekt, aus adhärenten gasförmigen Ionen gebildeter Phantomeffekt bei Abtrennen eines Körperteils. Mittels > Elektronographie und > Konvertographie konnte Ioan Florin Dumitrescu den Nachweis erbringen, dass den abgetrennten Teil gasförmige Jonen umgeben, die sich unter der Wirkung von bestimmten kohärenten physikalischen Kräften sammeln, welche die amputierte Struktur zusammenhält.

Lit.:  Dumitrescu, Ioan Florin:  Elektronographie: elektrographische Methoden in der Biologie. A. Lerner (Hg.). Heidelberg: Verlag f. Medizin Dr. Ewald Fischer, 1983; ders.: Biologische Signale im Bereich des proximalen elektrischen Mediums. In: Andreas Resch: Kosmopathie: der Mensch in den Wirkungsfeldern der Natur. Innsbruck: Resch, 1986 (Imago Mundi; 8).

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1