Ammenbrust

Ammenbrust. Die Milch einer jungen, kräftigen, neu entbundenen Frau sei ein vorzügliches Hausmittel gegen Darrsucht, die Auszehrung (tabes infantium) ein- und zweijähriger ausgehungerter Kinder mit dickem Bauch und geschwollenen Gekrösdrüsen.
Ein Becher Frauenmilch, warm getrunken, wird bei männlicher Impotenz empfohlen; doch wirkt hier die Assoziation mit einer vitalen Frau vielleicht stärker als die Milch.

Lit.: Most, Georg F.: Encyklopädie der Volksmedizin. Graz: ADEVA, Nachdr. (1843) 1973.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1