Amma

Amma. 1. Schöpfergott der Dogon im westafrikanischen Mali. Er erschuf das Universum als Weltei, das in zwei Plazenta geteilt war, aus denen die zweigeschlechtliche Welt hervorging. Nach einer anderen Version vergewaltigte er die Erde, deren Geschlechtsorgan ein Ameisenhaufen war.
2. Amma, auch Ahma, ist ferner die Bezeichnung der traditionellen japanischen Massage, die bereits im 9. Jh. entstand und ab dem 17. Jh. in andere Länder verbreitet wurde. Durch rasches Bewegen der Finger werden die Akupunkturpunkte gedrückt und Schulter- und Rückenmuskulatur massiert; ist in den USA mittlerweile als eine besondere Form der Energiemassage bekannt.

Lit.: Bonin, Werner F.:  Die Götter Schwarzafrikas / M. e. Liste afrikanischer Gottesnamen von John S. Mbiti u. e. Erzählung v. Niitse Akufo Awuku. Graz: Verlag für Sammler, 1979, S. 61–70; Roberts: Marc: Das neue Lexikon der Esoterik. München: Goldmann, 1995.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1