Amarna-Religion

Amarna-Religion. Pharao > Echnaton, der im 14. Jh. V. Chr. in Amarna residierte, entwickelte eine radikale > Sonnentheologie. Sie stellt die erste historisch greifbare Ausprägung des > Kosmotheismus auf der Grundlage einer Absolutsetzung der Sonnenscheibe > Aton als einziger zu verehrender Gottheit dar. Frei von allen mythischen Konzeptionen manifestierte sich die Macht der Sonne nur noch in den abstrakten Prinzipien von Licht, Zeit, Strahlung und Bewegung.

Lit.: Schäfer, Heinrich: Amarna in Religion und Kunst. Leipzig: Hinrichs, 1931; Assmann, Jan: Monotheismus und Kosmotheismus: ägyptische Formen eines „Denkens des Einen“ und ihre europäische Rezeptionsgeschichte; vorgetragen am 24. April 1993. Heidelberg: Winter, 1993.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1