Alrutz, Sydney Gustaf Louis Reinhold

Alrutz, Sydney Gustaf Louis Reinhold (1868-1925), Dr., schwedischer Psychologe und Dozent an der Universität Uppsala, war der Meinung, dass die bei seinen Hypnoseversuchen an Personen hervorgerufenen anästhetischen und hyperästhetischen Erscheinungen nicht durch Suggestion erfolgten, sondern durch eine „Nervenstrahlung“, die von gewissen Stoffen wie Pappe oder Flanell absorbiert, von anderen wie Glas oder Metall ungehindert durchgelassen werde. Die von seinem Schüler, Mag. phil. Gustav Wallenius, vor Experten wie F.H.G. v. Loon und Robert Henry > Thouless durchgeführten Experimente konnten die Fachwelt jedoch nicht von einem Fluidum überzeugen. Die Arbeiten von Alrutz wurden dann 1940 von John > Björkhem (1910-1963) wieder aufgegriffen und werden heute im Suchen nach der > Bioenergie fortgesetzt.

W.: Alrutz, Sydney Gustaf Louis Reinhold: Undersèokningar èofver smèartsinnet. - Upsala: Upsala nya tidn: s aktiebolag, 1901.
Lit.: Loon, F.H.G. v. / Thouless, R. H.: Report of a Demonstration of Experiments on Hypnotism by G. Wellenius… In: Proc. SPR Bd. 36, Nr. 102, 1926-1928.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1