Alonkok

Alonkok. In der Überlieferung der Pangwe in Kamerun ist A. die Urmutter, die zusammen mit Sonne und Mond, Bergen und Flüssen aus dem aufgeplatzten Weltei hervorkam. Sie gebar Zwillinge verschiedenen Geschlechts, deren Sohn der Hochgott Nsambe war.
A. spielt zudem als Pilz in einem kosmogonischen Mythos einer Gruppe von kongolesischen Pygmäen eine entscheidende Rolle: Die Erde ist aus einem Pilz wie aus einem Ei hervorgegangen. Dabei teilte sich der Pilz in zwei Teile. Der obere Teil stieg auf und wurde zum Himmel, der untere Teil wurde zur Erde. Aus den beiden Teilen entstanden alle sichtbaren Wesen: Sterne, Sonne, Berge, Flüsse, Pflanzen, Tiere und die Große Mutter, die ebenfalls A. genannt wird. In einem weiteren Ei befand sich der Blitz. Auf diese Weise kam die Große Mutter zum Feuer.

Lit.: Bonin, Werner F.: Die Götter Schwarzafrikas. Graz: Verlag für Sammler, 1979; Lurker, Manfred: Lexikon der Götter und Dämonen. Stuttgart: Kröner, 21989; Haseneier, Martin: Der Kahlkopf und das Kollektive Unbewusste. In: Integration, 2 / 3 (1992), 5-38.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1