All-Einheit

All-Einheit. Im > Pantheismus bezeichnet A. als zentraler Begriff die Einheit der Welt in Gott, wobei die Welt in Gott und Gott in der Welt ist. Diese Vorstellung bildet auch einen Teil der Gottesidee bei Spinoza.
Im > Monismus meint A. die direkte Verbundenheit aller Wesen und allen Seins, also Natur, Pflanzen, Tiere und Menschen in einer einheitlichen Substanz.
Im > Panpsychismus ist A. durch die Allbeseelung aller Dinge in der Natur gegeben.

Lit.: Tischner, Rudolf: Monismus und Okkultismus. Leipzig: O. Mutze, 1921; Schöll, Friedrich: Gedanken zum unitarischen Weltbild: zugleich e. philosoph. u. religiöse Schau d. All-Einheit u. d. Einsseins von Einzelwesen u. Allheit. Mannheim-Gartenstadt: Religionsgemeinsch. Dt. Unitarier, 1958; Graf, Olaf: Tao und Jen: Sein u. Sollen im sungchines. Monismus. Wiesbaden: Harrassowitz, 1970; Fick, Monika: Sinnenwelt und Weltseele: der psychophysische Monismus in der Literatur der Jahrhundertwende. Tübingen: Niemeyer, 1993; Bergmann, Markus: Unendlicher Panpsychismus: Kraft und Substanz in der Philosophie des Individuums von Leibniz. Mainz, Univ., Diss., 2003.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1