Alaya

Alaya (sanskr., "nicht auflösbar" oder: "Speicher"), Bezeichnung des Urgrundes, der Wurzel aller Wesen und Dinge einschließlich der Götter. Im Hinduismus und in der > Theosophie bezeichnet A. die universale Seele, aus der alle Dinge ihren Ursprung ableiten. Im philosophischen System des > Yogachara bezeichnet A. in der Verbindung > alaya-vijñana (sanskr., "Speicherbewusstsein") die „Bewusstseinsvorratskammer“, aus welcher der Geist alle Dinge hervorbringt und ihnen ihre Eigenart (tathata) verleiht. Im weiteren Sinne findet sich die Bedeutung von A. in den Begriffen von > Äther, > Akasha, > Mulaprakriti und > Anima mundi.

Lit.: Fischer, Ingrid (Hg.): Lexikon der östlichen Weisheitslehren. Bern; München: Scherz, 1986; Roberts, Marc: Das neue Lexikon der Esoterik. München: Goldmann, 1995.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1