Akshara-Purusha

Akshara-Purusha (sanskr., „unveränderlich“ und „Mensch", "Selbst“). Die regungslose Seele, das unbeteiligte Selbst, das sich von den Veränderungen der > Prakriti, der Natur, loslöst und selbständig ihre Vorgänge beobachtet.

Lit.: Klostermaier, Klaus: Hinduismus. Köln: J. B. Bachem, 1965; Fischer, Ingrid (Hg.): Lexikon der östlichen Weisheitslehren. Bern; München: Scherz, 1986.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1