Akoasma

Akoasma (griech. akon, Gehör). Medizinische Bezeichnung für ungeformte, akustische Halluzinationen (Dröhnen, Poltern, Donnern usw.) bei Schizophrenie, epileptischer Aura u. Ä., die vom > Stimmenhören im parapsychologischen und mystischen Bereich zu unterscheiden sind.

Lit.: Roche Lexikon Medizin. München: Urban & Schwarzenberg, 31993.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1