Aképhalos

Aképhalos (griech., „der Kopflose“). Bezeichnung eines „kopflosen“ Wesens, das in der Antike als eine Art Dämon galt. Die Akephaloi, die Kopflosen, wurden ursprünglich als die Geister enthaupteter Krimineller angesehen, die dann zu Spukgeistern oder zu Helfern in der Magie wurden. In den hellenistisch-ägyptischen Zauberpapyri wird der „Kopflose“ geradezu als Gott angesprochen.

Lit.: Delatte, A.: Akephalos. Bulletin de Correspondence Héllenique 38 (1914); Preisendanz, Karl: Akephalos, der kopflose Gott. Leipzig: Hinrichs, 1926.

 

   © Prof. Dr. Dr. P. Andreas Resch                          
Lexikon der Paranormologie, Bd. 1